Christoph Korn
audio and media artist

media works
performance
radioplay
releases
info_korn
site notice

VOLKSLIED
Christoph Korn (2004)

Komposition und Realisation: Christoph Korn
Autorenproduktion im Auftrag des DeutschlandRadio Berlin

Phonurgia Nova Award, Distinction, (Arles, Franc, 2005)

Gesang und Sprache: Michaela Ehinger, Alexandra Maxeiner, Marianne Schuppe, Sprache: Oliver Augst, Adam Hoehl, Simone Volpe

Unter Verwendung von Text -und Versfragmenten aus dem deutschsprachigen Volkslied, sowie Fragmenten aus" Herakles 2 oder die Hydra" von Heiner Müller

Verwendung von Audio-Samples aus "Volksliedmaschine", Installation von Oliver Augst/Christoph Korn (Produktion: Hessischer Rundfunk 2002 und intermedium 2/ZKM) und "An den deutschen Mond", CD von Oliver Augst/Marcel Daemgen/Christoph Korn (Produktion: DeutschlandRadio 2001)

"Ein wesentliches Interesse der Audio_Arbeit VOLKSLIED war der Punkt, an dem die konkrete Sprechweise des Volksliedes, die sich in der Liedform, dem Klang und der Einfachheit des Textes auszudrücken vermag, umschlägt in eine sehr viel abstraktere Erzählstruktur der Erinnerung. Diese Erzählstruktur der Erinnerung löst sich ab von dem im Volkslied gerade noch signifikant und konkret beschriebenen Gegenstand in eine sehr viel abstraktere Erzählweise, ein Chor von Stimmen, die beginnen zu sprechen, wenn es still wird, ein gebündelter und diffuser, ein zufälliger und strategischer Diskurs der Geschichte, der Produktion und des Unbewußten selbst.

Es ist wie bei einem Kalligramm: Dechiffriert man die Buchstaben, geht das Bild verloren, und erkennt man das Bild, verschwindet die Sprache. In diesem Zwischenbereich von Bild und Sprache versucht sich die Audio_Arbeit VOLKSLIED aufzuhalten." (Christoph Korn)